Fragebogen
(nicht mehr aktiv)
Entwicklung und gelenkte Einwanderung in ländlichen und abgelegenen Räumen

Dieser Fragebogen ist Teil einer Dissertation (Doktorarbeit) und richtet sich an Menschen, die in ländlichen oder abgelegenen Orten in Deutschland leben. Es ist wichtig, dass so viele Menschen wie möglich an dieser Befragung teilnehmen. Dies kann dazu beitragen, dass die Grundlagen für eine bessere Raumplanung gelegt werden können. In der Folge kann es zu einer Verbesserung der Lebensverhältnisse in ländlichen Regionen kommen - und kann verloren gegangene gesellschaftliche und wirtschaftliche Dynamik zurückkehren.
Ausfüllen: Die Auswertung der Fragebögen erfolgt anonymisiert, Ihre Angaben können also nicht mit Ihrer Person in Verbindung gebracht werden. Im Test hat das Ausfüllen des Fragebogens 10-15 Minuten in Anspruch genommen.



1. Wohn- und Arbeitsperspektiven








Schulen/BildungseinrichtungenSport-ClubsOrte für Kunst/Kulturpolitische ZentrenArbeitsplätzeOrte für meine Religion (z.B. Kirchen/Moscheen/Synagogen)EinkaufsmöglichkeitenFreizeitangeboteNatur, Ruhe

g) Weitere wichtige Infrastruktur (Stichworte):


h) Ihre Gründe für die Wahl Ihres aktuellen Wohnorts:

Grund/Gründe (Stichworte):



Bedingungen (Stichworte, z.B. "Perspektiven für mein Leben"):  



DienstleistungenInternet-DienstleistungenHandwerk/IndustrieBildung/Wissenschaft/ForschungKunst/KulturGastronomieLandwirtschaftSonstiges
Sonstige Arbeitsperspektiven (Stichworte):


2. Werte und Meinungen


In diesem Abschnitt geht es um Ihre Werte und Meinungen zu verschiedenen Themen. Bitte klicken Sie jeweils auf der Skala entsprechend von "sehr wichtig" bis "unwichtig" an:


sehr wichtigwichtigneutralweniger wichtigunwichtig



sehr wichtigwichtigneutralweniger wichtigunwichtig


sehr wichtigwichtigneutralweniger wichtigunwichtig


sehr wichtigwichtigneutralweniger wichtigunwichtig

(was mir noch wichtig ist - Stichworte):



jeder Mensch sollte vor allem für sich selber verantwortlich seinMenschen sollten für sich - aber auch für andere Menschen Verantwortung übernehmendie Gesellschaft sollte als Ganzes für jeden einzelnen Menschen verantwortlich seinich habe keine Meinung dazuetwas anderes
Etwas anderes:



alle sollten gleich viel zu sagen habenChefs/Vorgesetzte/PolitikerInnen sollten erst nachfragen - aber dann alleine entscheidenChefs/Vorgesetzte/PolitikerInnen sollten grundsätzlich alleine entscheidenist mir egaletwas anderes
Etwas anderes:



ja auf jeden Falljaich habe keine Meinung dazuneinnein auf keinen Fall


stimme voll zustimme zuneutralstimme weniger zustimme nicht zu


wer keine Risiken eingeht kann nichts erreichenab und zu sollte man Risiken eingehenRisiken einzugehen schafft mehr Probleme als Chancenman sollte es vermeiden Risiken einzugehenetwas anderes
Etwas anderes:



stimme voll zustimme zuneutralstimme weniger zustimme nicht zu


stimme voll zustimme zuneutralstimme weniger zustimme nicht zu


stimme voll zustimme zuneutralstimme weniger zustimme nicht zu



grundsätzlich gutmeistens gutje nachdem positiv oder negativgrundsätzlich fragwürdiggrundsätzlich schlecht



Positive Aspekte (Stichworte):
Negative Aspekte (Stichworte):


3. Wohnen und kulturelle Vielfalt


In diesem Abschnitt geht es um Ihre Ansichten zum Thema Wohnen im Zusammenhang mit kultureller Vielfalt der Bevölkerung vor Ort. Bitte wählen Sie aus:


ja auf jeden Falljaich habe keine Meinung dazuneinnein auf keinen Fall


ja auf jeden Falljaich habe keine Meinung dazuneinnein auf keinen Fall


sehr zutreffendzutreffendneutralweniger zutreffendnicht zutreffend






4. Ansiedlung von Menschen von außerhalb in ländlichen Regionen


a) Stellen Sie sich das folgende Szenario vor:
Dorf A und Kleinstadt B haben durch Abwanderung in den letzten 30 Jahren viele Einwohner verloren. Die Bevölkerungszahl von Dorf A ist von 600 auf 380 gesunken und von Kleinstadt B von 5000 auf 2900. Es gibt kaum Arbeit und in Dorf A nicht einmal mehr Läden, geschweige denn eine Schule oder einen Kindergarten.
Um das Problem zu lösen, setzt die Regierung ein Programm auf, um das Sterben von Dörfern und Kleinstädten zu verhindern: Im Rahmen dieses Programms werden Einwanderer aus dem Ausland gezielt an diesen Orten angesidelt. Und zwar nicht nur aus einem Land, sondern bunt gemischt, aus mehreren Herkunftsländern, damit keine Ghettos entstehen.

Wie finden Sie das? Warum?


Fördermaßnahmen / Anreizsysteme: Für die bessere Integration dieser Ausländer bei Ihnen im Ort werden staatliche Fördergelder für Projekte bereitgestellt, von denen auch die bereits vor Ort einheimische Bevölkerung profitiert. Geben Sie an, welche Arten von Anreizsystemen aus Ihrer Sicht attraktiv und oder zielführend sind:


Erläuterung: Einheimische, die in ländliche Räume ziehen oder dort leben bleiben, aber auch hinzugezogene Ausländer, bekommen steuerliche Anreize für diese Wahl des Wohnorts. Eine solche Förderung wäre aus Ihrer Sicht...
sehr interessantinteressantneutralweniger interessantuninteressant



Erläuterung: Der Staat stellt Geld zur Verfügung, damit Deutsche und Ausländer in ländlichen Regionen gemeinsam Gebäude sanieren, um diese stark vergünstigt zu bewohnen. Oder damit sie in ihren gemeinsamen Besitz übergehen.
sehr interessantinteressantneutralweniger interessantuninteressant



Erläuterung: Können Sie sich weitere Anreize vorstellen, die wirkungsvoll sein könnten, damit wieder Menschen aus Deutschland - und aus anderen Ländern - in ländliche Räume ziehen?





5. Informationen zu Ihrer Person



unter 2020-3536-4546-5556-65über 65Keine Angabe

       weiblichmännlichanderes Geschlecht
    ledigverheiratetin fester Beziehung




0-500500-1.0001.000-2.0002.000-4.0004.000-6.000über 6.000keine Angabe


6. Kommentare, Anregungen, Ideen


Haben Sie weitere Kommentare, Anregungen oder Ideen zu diesem Fragebogen und der Dissertation?


janein
Wenn ja, bitte Ihre E-Mail-Adresse angeben:
E-Mail-Adresse:  

Wie gesagt erfolgt die Auswertung der Fragebögen anonymisiert und Ihre Angaben/Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.


Die Kommentarfunktion ist geschlossen.